Ein Service der Internetpräsenz http://lkol.betreuungsboerse.net
Gemeinde Dötlingen Gemeinde Hude Gemeinde Hatten Gemeinde Ganderkesee Gemeinde Großenkneten Samtgemeinde Harpstedt Gemeinde Wardenburg Stadt Wildeshausen
 

Großtagespflege - eine Möglichkeit der Betreuung in Kindertagespflege

Die Betreuung von Kindern in Tagespflege beinhaltet in der Regel eine Betreuung durch eine Tagespflegeperson in deren Haushalt oder in der Wohnung der abgebenden Eltern. Auf der Grundlage des §22 Sozialgesetzbuch VIII in Verbindung mit § 15 AG Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) - Landesrecht Niedersachsen kann Kindertagespflege auch in sogenannten anderen geeigneten Räumen geleistet werden.

 

Die gesetzlichen Grundlagen für die Einrichtung von Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen sind:

 

§ 22 des Sozialgesetzbuch Acht (SGB VIII):

 

(1) ... Kindertagespflege wird von einer geeigneten Tagespflegeperson in ihrem Haushalt oder im Haushalt des Personensorgeberechtigten geleistet. Das Nähere über die Abgrenzung von Tageseinrichtungen und Kindertagespflege regelt das Landesrecht. Es kann auch regeln, dass Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen geleistet wird.

 

in Verbindung mit:

 

§ 15 AG KJHG - Landesrecht Niedersachsen :

 

(2) Kindertagespflege kann im Haushalt der Tagespflegeperson oder der Personensorgeberechtigten oder in anderen geeigneten Räumen durchgeführt werden.

Werden mehr als acht Kinder von mehreren Tagespflegepersonen in der Zusammenarbeit betreut, so muss mindestens eine Tagespflegeperson eine pädagogische Fachkraft sein.

Ist im Fall der gemeinsamen Nutzung von Räumen durch mehrere Tagespflegepersonen zum Zwecke der Betreuung die vertragliche und persönliche Zuordnung des einzelnen Kindes zu einer bestimmten Tagespflegeperson nicht gewährleistet, so handelt es sich um eine Tageseinrichtung.

 

 

 In "anderen geeigneten Räumen" bedeutet hier, dass die Tagespflegebetreuung nicht im familiären Rahmen, sondern in überwiegend nicht privat genutzten Räumen angeboten wird, wie z.B. Betriebe, Einliegerwohnung, Schule, Mehrgenerationenhaus, etc..

 

Die Betreuung von Kindern in diesen Räumen kann dabei z.B. privat von bis zu drei Kindertagespflegepersonen gemeinsam angeboten werden.

 

Nähere, für den Landkreis Oldenburg geltende Informationen dazu finden Sie in der Broschüre für Kindertagespflege in anderen Räumen.

 

Auch Betriebe oder ein Zusammenschluss von Betrieben können eine Kindertagespflegestelle in sogenannten andern geeigneten Räumen betreiben.

 

Nähere, für den Landkreis Oldenburg geltende Informationen zu dieser Form der Kindertagesbetreuung finden Sie in

der Broschüre zur betrieblichen Kindertagespflege .

 

Darüber hinaus orientiert sich der Landkreis Oldenburg bei der Erteilung einer Pflegeerlaubnis für die Betreuung von Kindern in anderen geeigneten Räumen an der Empfehlung der Arbeitsgemeinschaft der Jugendämter der Länder Niedersachsen und Bremen (AGJÄ).

 

Download: Empfehlung der AGJÄ 

 

 

Bei Neuschaffung von Plätzen für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren können für entstehende Investitions- oder Anschaffungskosten Landesfördermittel beantragt werden.

Nähere Informationen zur Beantragung von Fördermitteln erhalten Sie bei:

 

Frau Zuchgan

Familien- und Kinderservicebüro

im Jugendamt des Landkreies Oldenburg

Delmenhorster Strasse 6

27793 Wildeshausen

Tel.: 04431 - 85 262

E-Mail:  claudia.zuchgan@oldenburg-kreis.de

 

Informationen zum Förderprogramm zur betrieblich unterstützten Kinderbetreuung (ESF-Mittel) finden Sie unter folgendem Link:

 

Download: Förderprogramm - betrieblich unterstützte Kinderbetreuung